Rattansessel laden drinnen und draußen zum Wohlfühlen ein

Logo Homestyle & Garden

Der Sommer hält allmählich Einzug und für Viele heißt das, sich wieder häufiger auf dem Balkon oder im Garten aufzuhalten. Somit wird es auch wieder Zeit die Gartenmöbel zu entstauben oder sich Gedanken über neues Mobiliar für den Außenbereich zu machen. Für entspannte Stunden im Freien bieten sich beispielsweise handgemachte Rattansessel an. Aber auch im Innenbereich machen solche Möbel eine gute Figur. Etwa in Verbindung mit dem rustikalen Landhausstil ergibt sich mit dem Rattan ein stimmiges Bild. Wie diese Kombination aussehen kann, zeigt zum Beispiel das Familienunternehmen Homestyle & Garden auf ihrer Webseite. Unter https://homestyle-and-garden.com/produkt-kategorie/landhausmobel/stuehle/ findet sich keine kleine Auswahl an Rattanmöbeln, die sowohl auf der Terrasse als auch im Wohn- oder Esszimmer seinen Platz finden können. Landhausmöbel orientieren sich allgemein an natürlichen Formen und belassen die verwendeten Materialien meist in einem unbehandelten Zustand, weshalb sich Rattan als Rohstoff hier gut einfügt.

Rattan – ein vielseitiger Rohstoff

Das Material Rattan, auch Peddigrohr genannt, wird aus der Rattanpalme Calamus gewonnen, die in Afrika und Asien vorkommt. Aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften findet das Korbgeflecht bereits seit dem 17. Jahrhundert Anwendung bei der Herstellung von verschiedensten Dingen. Bei der Verarbeitung wird das Holz für eine kurze Zeit stark erhitzt und dann in Form gebracht, diese Eigenschaft macht das Rattan einzigartig. Das Holz der Rattanpalme zeichnet sich dadurch aus, dass es zum einen biegsam und sehr leicht ist, aber auf der anderen Seite auch ziemlich robust und wetterbeständig ist. Gerade letztere Eigenschaft macht etwa den Rattansessel zu einer guten Wahl für den Outdoor-Bereich, jedoch am besten nur dann, wenn es sich um ungeschältes Rattan handelt, welches dadurch eine natürliche Schutzschicht aufweist. Im Großen und Ganzen sollte darauf geachtet werden, dass bei der Verwendung im Freien die Möbel nicht zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt werden, am besten stehen sie beispielsweise auf einer überdachten Terrasse. Alternativ für die Benutzung im Garten bieten sich entsprechende Pendants aus synthetischen Fasern an. Somit sollte schon darauf geachtet werden, die Möbel zum Ende des Sommers gut zu verstauen oder man verwendet sie eben einfach im Innenbereich weiter.

Auf die richtige Pflege kommt es an

Generell gestaltet sich die Pflege von Korbsesseln sehr einfach: Regelmäßiges abstauben bzw. absaugen und feuchtes abwischen reicht bei der Verwendung im Innenbereich voll und ganz um die Möbel in einem guten Zustand zu halten. Draußen verhält es sich im Grunde genauso, es sollte bloß darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Feuchtigkeit an das Material gelangt. Aber auch vor zu starker Hitze oder übermäßiger UV-Strahlung sollten die Möbel geschützt werden, da sie sonst austrocknen und brüchig werden können. Für die weitere Pflege und zum Imprägnieren eigenen sich Sprühwachse oder eine Behandlung mit speziellen Rattanölen.
Durch die besonderen Eigenschaften des Holzes kann ein Rattansessel grundlegend auch ohne Polster verwendet werden. Aber durch die Verwendung verschiedener Stoffe und Farben oder beispielsweise Schafsfellen lassen sich immer wieder neue Akzente durch die Auflagen setzen. Mit Blick auf die bereits erwähnten Landhausmöbel finden sich unter https://homestyle-and-garden.com/ weitere Anregungen für eine entsprechende Einrichtung. Als passende Farbkombinationen eignen sich rot-weiß oder blau-weiß, jedoch bietet sich auch die Verwendung von anderen Naturfarben an. So steht der entspannten Zeit im eigenen zu Hause nichts mehr im Wege.

Artikel-Kategorie: 
Wohnen und Garten
Bewertungen: 14
Bewertung des Beitrags - Stimmen Sie ab