Strom sparen leicht gemacht

Jeden Monat erhalten wir unsere Rechnungen. Neben unserer Telefonrechnung sind es die Stromverbrauch Rechnungen, die uns oft zum Verzweifeln bringen. Dann fragen wir uns oft woher der Verbrauch kommt und wie wir ihn am besten verringern. Und dabei ist es nicht einmal schwer den Verbrauch zu verringern. Denn mit ganz simplen Tricks lässt sich der Verbrauch an Strom um die Hälfte verringern. Und das freut nicht nur die Umwelt, sondern auch unser Portemonnaie.

 

Geräte vom Netz trennen

Elektronische Geräte vom Stromnetz zu trennen mindert den Verbrauch um 50%. Und dabei muss man nicht mehr tun als folgende Dinge zu beachten:

  • Wichtige elektronische Geräte mit einer Steckerleiste mit Schalter verbinden, sodass man beim Ausschalten der Steckerleiste die Geräte vom Stromnetz trennt.
  • Alte Geräte durch neue ersetzen ist dann nötig, wenn die Geräte älter als 10 Jahre alt sind
  • Kühlschrank immer konstant auf 7°C halten. Jeder Grad darunter verbraucht 5% mehr Strom.
  • Energiesparlampen durch LEDs ersetzen und über die Hälfte des Stromverbrauchs sparen. Denn LEDs haben einen Verbrauch von 2 bis 20 kWh, während eine Energiesparlampe 40kWh verbraucht.

Natürlich gibt es auch weitere elektronische Geräte bei dem man Strom sparen kann. Aber es gibt auch elektronische Geräte, die man nicht vom Stromnetz trennen kann. Beispielsweise muss der DSL Router von Tag bis Nacht angeschaltet sein, damit man telefonisch erreichbar ist. Aber man bedenke, dass ein DSL Router im Ruhezustand um die 100kWh verbraucht und das sind 50kWh mehr als ein Fernseher verbraucht. Und damit es nicht zu sehr auf die Kosten geht, zeigt die Computer Bild praktische Sparfunktionen für den Router.

 

Beim Warmwasser Strom sparen

Auch beim Warmwasser kann man so einiges an Strom sparen, denn viele Haushälter erhalten ihr Warmwasser nicht durch die Stadtwerke, sondern durch einen Boiler, der das Wasser erhitzt. Und fängt man beim Sparen von Warmwasser an:

 

  • Duschen anstatt zu Baden verringert den Verbrauch um über 50% und dabei muss man sich beim Duschen auch nicht abhetzen.
  • Wäsche waschen bei 40° und Kurzwaschprogramm macht ebenso die Wäsche sauber, wie 60°. Zumal da zahlreiche Textilien nicht bei 60° gewaschen werden sollten.
  • Beim Geschirr spülen das Wasser nicht durchgehend laufen lassen, sondern im besten Fall das Spülbecken mit warmes Wasser und etwas Spülmittel füllen und da das Geschirr waschen.

Ein weiterer Tipp um beim Warmwasser zu sparen sind Sparköpfe, die für Armaturen und Duschköpfe geeignet sind und den Verbrauch um wieder mehr als die Hälfte zu verringern. Diese sind schon preiswert im Fachmarkt für Sanitärbedarf und Elektronik zu ergattern.

 

Fazit

Kurz festgehalten stellt man fest, dass man an Strom noch gut was sparen kann und dabei auf nichts verzichten muss. Und am Ende stellt man fest, dass umgerechnet ein Ein-Personen-Haushalt bis zu 280€ im Jahre sparen kann. Davon wäre schon mal der Flug für den nächsten Urlaub bezahlt.

 

Artikel-Kategorie: 
Tipps und Tricks
Bewertungen: 214
Bewertung des Beitrags - Stimmen Sie ab