Beschäftigung für den Stubentiger

Viele Menschen wünschen sich ein Haustier. Gerade Katzen, Hunde und Nagetiere gehören zu den beliebtesten Haustieren. Dabei brauchen einige Tiere wesentlich mehr Zuwendung als andere. Während  Hunde gerne die ungeteilte Aufmerksamkeit von Herrchen genießen haben Katzen ihren eigenen Kopf  und begeben sich oft auf Abendteuer.

 

Katzen sind Einzelgänger

In der Regel sind Katzen Einzelgänger. Dabei gibt es auch Katzenrassen, welche sich für das Halten von mehreren Katzen eigenen. Generell weisen die Katzenrassen unterschiedliche Charaktermerkmale auf. Daher sollte man sich vor dem Kauf einer Katze gut informieren, welche Rasse am besten in die eigene Lebenssituation passt.

Tipp: Gängige Charaktermerkmale von Katzenrassen erfahren sie direkt beim Züchter. Oftmals lassen sich Wurfgeschwister ohne Probleme zusammen halten. Jedoch sollte man die Katze in jungen Jahren an ihren Katzenpartner  gewöhnen.

 

Katzen brauchen kein „Herrchen“

Viele Familien entscheiden sich gerade deshalb für eine Katze, da diese in der Regel selbstständiger sind als Hunde. Sie liegen gerne mal den ganzen Tag in der Sonne und kommen nur zum Kuscheln wenn es ihnen beliebt. Im Idealfall hält man Katzen in einem Haus mit Garten, in welchem sie sich frei bewegen können. Nichtsdestotrotz lassen sich Katzen auch sehr gut in der Wohnung halten. Jedoch brauchen die Stubentiger hier etwas mehr Abwechslung, damit sie sich nicht langweilen.

Tipp: Gelangweilte Katzen suchen oft die Aufmerksamkeit des Besitzers und folgen Ihnen auf Schritt und Tritt. Auffällig wird es dann wenn ihr Tier während ihrer Abwesenheit jault. Dies kann auch darauf hindeuten dass sich das Tier einsam fühlt und gegebenenfalls einen Tierpartner braucht.

 

Vielfältiges Katzenspielzeug

Abhilfe gegen Langeweile schaffen Katzenspielzeuge. Sie existieren in unterschiedlichen Ausführungen. Beispielsweise gibt es Katzenangeln an welchen eine oder mehrere farbige Federn befestigt sind. Diese eigenen sich gerade für das Spiel zwischen Katze und Besitzer. Andere Spielzeuge hingegen sind speziell für die Katze alleine gedacht. Unter anderem gibt es Summer in Maus Form, welche sich elektrisch durch den  Raum bewegen und die Katze so zur Jagd animieren. Darüber hinaus gibt es auch Laserpointer, die maschinell oder auch manuell einen kleinen Lichtpunkt an die Wand bzw. Boden werfen. 

Mehr Informationen zum Katzenspielzeug finden Sie auf der Seite von futterpatz.de

 

Fazit: Durch den Kauf eines Katzenspielzeugs können Sie ihrem Vierbeiner eine Freude machen. Gerade Wohnungskatzen neigen dazu  sich zu langweilen und etwas bewegungsfaul zu sein. Mit der Hilfe eines geeigneten Katzenspielzeugs können Sie Ihr Tier anregen sich zu beschäftigen und dabei seine Bewegung fördern. Für ein gesundes und glückliches Tier!

Artikel-Kategorie: 
Tipps und Tricks
Bewertungen: 99
Bewertung des Beitrags - Stimmen Sie ab